Montag, 23. Mai 2022

heute




Gesendet mit der Telekom Mail App

Freitag, 13. Mai 2022

Freitag, 22. April 2022

WG: Datenschutz




Gesendet mit der Telekom Mail App

-----Original-Nachricht-----
Von: <homer.basalt@t-online.de>
Betreff: Datenschutz
Datum: 23.04.2022, 00:28 Uhr
An: Basalt Homer Frieda <Homer.Basalt@t-online.de>


Verantwortlicher im Sinne der Datenschutzgesetze, insbesondere der EU-Datenschutzgrundverordnung (DSGVO), ist:
Jean Boskja Missler
Pestalozzistraße 12
34119
Ihre Betroffenenrechte

Unter den angegebenen Kontaktdaten unseres Datenschutzbeauftragten können Sie jederzeit folgende Rechte ausüben:
Auskunft über Ihre bei uns gespeicherten Daten und deren Verarbeitung (Art. 15 DSGVO),
Berichtigung unrichtiger personenbezogener Daten (Art. 16 DSGVO),
Löschung Ihrer bei uns gespeicherten Daten (Art. 17 DSGVO),
Einschränkung der Datenverarbeitung, sofern wir Ihre Daten aufgrund gesetzlicher Pflichten noch nicht löschen dürfen (Art. 18 DSGVO),
Widerspruch gegen die Verarbeitung Ihrer Daten bei uns (Art. 21 DSGVO) und
Datenübertragbarkeit, sofern Sie in die Datenverarbeitung eingewilligt haben oder einen Vertrag mit uns abgeschlossen haben (Art. 20 DSGVO).
Sofern Sie uns eine Einwilligung erteilt haben, können Sie diese jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen.
Sie können sich jederzeit mit einer Beschwerde an eine Aufsichtsbehörde wenden, z. B. an die zuständige Aufsichtsbehörde des Bundeslands Ihres Wohnsitzes oder an die für uns als verantwortliche Stelle zuständige Behörde.
Eine Liste der Aufsichtsbehörden (für den nichtöffentlichen Bereich) mit Anschrift finden Sie unter: https://www.bfdi.bund.de/DE/Service/Anschriften/Laender/Laender-node.html.
SSL-Verschlüsselung

Um die Sicherheit Ihrer Daten bei der Übertragung zu schützen, verwenden wir dem aktuellen Stand der Technik entsprechende Verschlüsselungsverfahren (z. B. SSL) über HTTPS.
Information über Ihr Widerspruchsrecht nach Art. 21 DSGVO

Einzelfallbezogenes Widerspruchsrecht
Sie haben das Recht, aus Gründen, die sich aus Ihrer besonderen Situation ergeben, jederzeit gegen die Verarbeitung Sie betreffender personenbezogener Daten, die aufgrund Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO (Datenverarbeitung auf der Grundlage einer Interessenabwägung) erfolgt, Widerspruch einzulegen; dies gilt auch für ein auf diese Bestimmung gestütztes Profiling im Sinne von Art. 4 Nr. 4 DSGVO.
Legen Sie Widerspruch ein, werden wir Ihre personenbezogenen Daten nicht mehr verarbeiten, es sei denn, wir können zwingende schutzwürdige Gründe für die Verarbeitung nachweisen, die Ihre Interessen, Rechte und Freiheiten überwiegen, oder die Verarbeitung dient der Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen.
Empfänger eines Widerspruchs
Jean Boskja Missler
Änderung unserer Datenschutzbestimmungen

Wir behalten uns vor, diese Datenschutzerklärung anzupassen, damit sie stets den aktuellen rechtlichen Anforderungen entspricht oder um Änderungen unserer Leistungen in der Datenschutzerklärung umzusetzen, z.B. bei der Einführung neuer Services. Für Ihren erneuten Besuch gilt dann die neue Datenschutzerklärung.
Fragen an den Datenschutzbeauftragten

Wenn Sie Fragen zum Datenschutz haben, schreiben Sie uns bitte eine E-Mail oder wenden Sie sich direkt an die für den Datenschutz verantwortliche Person in unserer Organisation:
Die Datenschutzerklärung wurde mithilfe der activeMind AG erstellt, den Experten für externe Datenschutzbeauftragte (Version #2020-09-30).

Gesendet mit der Telekom Mail App

Freitag, 25. März 2022

Punkt karos echo 3/1

wer sich es holt ist ungewiss, der schwarze dunkle schatten, der regenschirm, die alte tasse, der satz am ende, abegebrochen, nur noch , dann stolperte das wort, das letze, faellt in die tache zu den zigaretten, die wundern sich , wenn ich es bedenke, ihnen handlung geben, den huelsen m, dem tabak, den ich rauchte. ich liege nun. doch alles was ich da bedenke ist mir im sinn, derweil ich das erste mal im jahr im fruehling draussensitze, warum kein jubel sondern  bange ahnung, warum das sprechen wenn stummsein auch nicht schlechter waere, das was ich fuerchte, soll ich das denken, soll ich im trauerton das jahr beginnen, es schien albern so aufs geratewohl zu jubeln,  statt jubeln koennte ich mich zur reise wenden, mir schritten denken, kleine uum daseck nr oder etappen, so lieb hab ich das hier gewonnen, das ich jeden tag da um mich rum, dasgesammelte, die beute und die scheuenfunde, das was ich am strand vom wasser angespuelt mal mitgenommen, die augen aufemacht beim gucken, die sonne weggehalten, da ist auch noch die kueche, das bad, die kalte dusche, das bett, die hundert schachteln im gerueswt, ich habe heimat aufgesammelt. sicher es waere an der zeit zu gehen, doch wenn ich dann zu gast die freundlichkeit empfange, dann ist es das gleiche, die haben auch ein heim gebaut, wie wichtig mit sorgfalt freundlich beschuetzt. mit jugendlichem ueberschwang ist schnell vergessen, wer mich behuetet, das ist gerecht, doch einfach stets der freiheit hinterher, wie oede scheint mir, und wenn ich atme will ich nicht im stillesitzen, den atem zuegeln, ich will mit jedem atemzuge leben, wenn ichhaste ist das gut und wnn ich ruhe auch.u

Punkt Karos Echo 3/1

wer sich es holt ist ungewiss, der schwarze dunkle schatten, der regenschirm, die alte tasse, der satz am ende, abegebrochen, nur noch , dann stolperte das wort, das letze, faellt in die tache zu den zigaretten, die wundern sich , wenn ich es bedenke, ihnen handlung geben, den huelsen m, dem tabak, den ich rauchte. ich liege nun. doch alles was ich da bedenke ist mir im sinn, derweil ich das erste mal im jahr im fruehling draussensitze, warum kein jubel sondern  bange ahnung, warum das sprechen wenn stummsein auch nicht schlechter waere, das was ich fuerchte, soll ich das denken, soll ich im trauerton das jahr beginnen, es schien albern so aufs geratewohl zu jubeln,  statt jubeln koennte ich mich zur reise wenden, mir schritten denken, kleine uum daseck nr oder etappen, so lieb hab ich das hier gewonnen, das ich jeden tag da um mich rum, dasgesammelte, die beute und die scheuenfunde, das was ich am strand vom wasser angespuelt mal mitgenommen, die augen aufemacht beim gucken, die sonne weggehalten, da ist auch noch die kueche, das bad, die kalte dusche, das bett, die hundert schachteln im gerueswt, ich habe heimat aufgesammelt. sicher es waere an der zeit zu gehen, doch wenn ich dann zu gast die freundlichkeit empfange, dann ist es das gleiche, die haben auch ein heim gebaut, wie wichtig mit sorgfalt freundlich beschuetzt. mit jugendlichem ueberschwang ist schnell vergessen, wer mich behuetet, das ist gerecht, doch einfach stets der freiheit hinterher, wie oede scheint mir, und wenn ich atme will ich nicht im stillesitzen, den atem zuegeln, ich will mit jedem atemzuge leben, wenn ichhaste ist das gut und wnn ich ruhe auch.u 

Samstag, 12. Februar 2022

Freitag, 7. Januar 2022